Was Ihr noch nicht wusstet: Cunnilingus So geht’s…

Cunnilingus ist die orale Befriedigung Eurer Frau, damit das auch zu einem Genuss für Euch beide wird, haben wir hier ein paar Tipps für Euch. Während der Mann beim Blowjob relativ leicht und schnell zum Höhepunkt kommt, braucht es bei der Frau schon ein wenig mehr. Beim Cunnilingus führen Zärtlichkeit, Geduld und Abwechslung zum Ziel. Was Eurer Frau heute noch gefallen hat, kann morgen schon weniger wirksam sein, seid deshalb kreativ und aufmerksam, denn die meisten Frauen geniessen es so richtig oral verwöhnt zu werden. Damit sie wirklich zum Höhepunkt kommt braucht es etwas Ausdauer, denn es ist in den meisten Fällen noch nicht nach 30 Sekunden vorbei. Cunnilingus kann ein tolles Vorspiel sein oder er eignet sich auch super als Zwischenspiel, wenn der Mann vor lauter Erregung schon gekommen ist. Sie wird Eure Bemühungen jedenfalls zu würdigen wissen, also leckt und das lange.

Doch bevor es losgehen kann…

Das Allerwichtigste, bevor es so richtig losgehen kann, ist, dass Ihr es auch beide wollt, denn sonst ist Genuss und Befriedigung so weit weg, wie die Erde vom Mond. Wenn Ihr aber beide heiss drauf seid, dann kommt ihr Orgasmus schon viel näher. Nicht nur für den Fall der Fälle, sondern generell sollte ein ausgiebiges Zähneputzen, Händewaschen und eine gute Maniküre (Fingernägel schneiden und säubern) zu den Grundvoraussetzungen gehören, bevor Ihr Euch dem Intimbereich Eurer Liebsten nähert. Frauen sind viel empfindlicher und eine lange Sex-Pause wegen einer vermeidbaren Infektion will keiner. Wenn dies geklärt ist, dann noch die Frage, ob es vielleicht ein neues scharfes Outfit als Überraschung sein darf, denn auch so lässt sich die Stimmung bereits anheizen. Das Auge isst ja schliesslich mit, was für Euch beide gelten darf. Gegenseitiges Auspacken macht zudem extrem viel Spass!

Wenn alles noch neu scheint, dann einfach mal Fragen…

unterricht fragen

Wenn es das erste Mal ist, dass Du Dich ihr auf diese Weise nähern willst, dann ist das gar nicht so einfach. Aber frage sie auf jeden Fall vorher, was sie mag und was sie nicht mag. So vermeidest Du das ein oder andere Fettnäpfchen und es gibt zwei Gewinner auf dem Weg zur Lust. Schliesslich ist die Klitoris sehr sensibel und gehört deshalb auch mit äusserster Vorsicht behandelt – Samthandschuhe kommen dem da wohl am Nächsten. Auch mittels eines erotischen Spiels lässt sich das Eis brechen, habt Ihr doch vor Eure Herzensdame „französisch“ mit dem Mund zu verzaubern.

Variation gewinnt – auch Frauen wollen Abwechslung

Beim „Lecken“ hilft es unterschiedliche Muster zu benutzen, so kommt garantiert keine Langeweile auf. Zusätzlich solltet Ihr auf keinen Fall vergessen, dass es nicht nur die Vulva gibt. Der ganze weibliche Körper will verwöhnt werden. Zusätzliche Streicheleinheiten verhelfen ihr zu mehr Erregung und ihm, entspannt zu bleiben. Wenn das Lecken über 15 Minuten dauert, kann das auch schon mal einen steifen Nacken bei ihm bewirken. Auch hier hilft mal die Position des weiblichen Beckens zu verändern. Vielleicht versucht ihr es mal im Doggy-Style, auch so könnt Ihr sie gut oral verwöhnen und sie wird Euch auf andere Weise spüren. Wenn Ihr wollt könnt Ihr hier auch einen Vibrator mit einbauen, wobei Ihr Hand anlegt, sodass sie sich voll entspannen kann.

Erst dann unter die Gürtellinie, wenn sie richtig wild wird

geniessen

Wenn es zum Cunnilingus kommen soll, dann wollen alle ihre Sinne angesprochen werden. Deshalb fangt Ihr auch mit ihrem Oberkörper an. Sinnliches Streicheln und feurige Blicke entfesseln langsam die Leidenschaft. Weitere Küsse und erstes Lecken von den Brustwarzen bis zum Schamhaar geben einen ersten Vorgeschmack auf das, was gleich kommen soll. Wenn sie beginnt zu stöhnen und zeigt, dass es ihr gefällt, ist es soweit für den nächsten Schritt.

Auch selber zeigen, dass (Mann) Ihr es geniesst, sie zu verwöhnen

Genauso wichtig ist es, dass Ihr Eurer Liebsten sagt und zeigt, dass es Euch ebenso viel Spass macht, wie ihr, wenn Ihr sie oral verwöhnen dürft. Würdigt ruhig den Duft und Geschmack von ihrer Vagina. Sagt ihr auch klar, wie geil Ihr das findet, wenn sie richtig feucht wird und zeigt es ihr auch, indem Ihr ihr beim Lecken auch ab und an tief in die Augen sehen. Dann wird auch bei Euch die Lust auf mehr geweckt.

Wozu sind die Finger da?

Definitiv nicht zu einem profanen „rein-raus“, was dann ganz toll mit Fingern tituliert werden kann. Aber die Finger können wahre Wunder bewirken, wenn ihr wisst wie. Wenn Ihr ihre Klitoris mit der Zunge berührt, könnt ihr beispielsweise sanft über die Schamlippen streicheln, frivol in die Brustwarzen kneifen oder über ihren Rücken streichen. Auch kann das Lecken durch moderaten Fingereinsatz unterstützt werden. Im Ergebnis könnt Ihr einmal kurz verschnaufen und sie hat mehr Abwechslung. Bleibt aber immer Variabel, denn ein bestimmtes Schema zieht hier nicht. Vielleicht tragt Ihr auch ein stimulierendes Gel auf die Klitoris auf, um das Erlebnis weiter zu intensivieren.

Und wenn es dann soweit ist… ihr Orgasmus

ektase

Ihr solltet sie die ganze Zeit im Auge behalten. Achtet dabei besonders darauf, wie sie atmet, auf Muskelkontraktionen, Stöhnen und „Sich Winden“ vor lauter Lust. Wie bewegt sie sich mit ihrer Hüfte? Kommt sie entgegen, dann steht sie kurz vor ihrem Höhepunkt. Entweder bittet sie darum genauso weiter zu machen oder ihr solltet auf keinen Fall jetzt etwas völlig anderes machen. Das würde die Stimmung eher abkühlen. Wenn sie kurz vor dem Orgasmus steht, dann versteift sich Eure Liebste oft. Nun ist es an der Zeit, dass Ihr so weiter macht, wie bisher, aber den Druck erhöht und den Rhythmus leicht beschleunigt. Auch Intimküsse und Streicheleinheiten solltet Ihr bloss nicht vernachlässigen. Hört damit erst auf, wenn sie gekommen ist. Wenn sie kommt, dann drückt Ihr am besten die Zunge flach auf den Kitzler und leckt sanft weiter. Wenn sie zu Euch sagt, dass Ihr die Zunge wegnehmen sollt, dann macht es erst, denn der weibliche Orgasmus dauert bekanntlich um einiges länger.

KOMMENTARE