Männer mögens anal: Stimmt’s oder stimmt’s nicht?

Männer mögen Anal Sex. Stimmt das? So klar lässt sich diese Frage über die gewissen männlichen Vorlieben beim Sex nicht beantworten. Fakt ist, dass Analverkehr vielerorts immer noch ein Tabu ist und von verbotenen Früchten nascht Mann halt gern. Ebenfalls wird diese Art von Verkehr auch nicht von allen Frauen getan, was es zu etwas Besonderem, weil selten praktizierten, macht. Je weniger selber erlebt wird und je mehr dieser Eingang (Anus) verwehrt bleibt, desto neugieriger wird Mann und will wissen, wie sich das anfühlt und was dahinter liegt… .

 

Umgedrehte Gesellschaft und klassische Geschlechterrollen

Nahezu überall sind Frauen und Männer in den modernen westlichen Ländern und Gesellschaften gleich gestellt – das ist auch absolut gut so und steht hier gar nicht zur Debatte. Frauen und Männer; teilweise auch Männer untereinander sind jedoch nicht gleich. In der Natur eines Mannes liegt ein uraltes Verlangen zur Dominanz. Die Frau trägt demgegenüber etwas in sich, was sich hin und wieder unterordnen möchte. Diese seit Anbeginn entwickelten Verhaltensmuster lassen sich auch nicht so leicht abschütteln oder generell ablegen. Das ist aber auch in Ordnung, denn beim Anal-Verkehr werden genau diese zwei Rollen absolut bedient. Im klassischen Anal-Sex dominiert der Mann die Frau, welche sich ihm dabei unterwirft. In anonym geführten Erhebungen haben beide Geschlechter angegeben, dass genau diese Stereotypen diese Art des Liebesspiels so anziehend für sie machen. Natürlich geht es auch umgedreht, dass der Mann den devoten Part einnimmt und von der Partnerin oder dem Partner aktiv dominiert wird.

 

Tiefe Gefühle und eine besondere Verbindung

Die Anus-Muskeln verfügen über deutlich mehr Kraft als die vaginalen Muskeln, was ein festeres Umspannen vom männlichen Penis ermöglicht. Somit werden natürlich intensive Reize und Gefühle beim Analverkehr geweckt. Mit Übungen lassen sich auch die vaginalen Muskeln stärken, was den Reiz auch beim normalen Sex verstärkt. Gerade aufgrund dieser Erlebnisse beim aktiven Anal-Sex fragen sich viele Männer, wie denn das Erleben der passiven Seite vom Analverkehr ist. Zahlreiche Foren im Netz zeigen ein grosses Interesse seitens der Männerwelt an dieser Frage. Schliesslich zeigt sich doch auch im passiven Part ein extremes Mass an Vertrauen, welches dem Sexpartner entgegen gebracht wird. Dies wiegt die etwaigen Schmerzen für die meisten Aktiven im Anal-Sex bei Weitem auf.

 

Heimliche Wünsche, die fast immer verborgen bleiben


Etliche Männer haben ein regelrechtes Bedürfnis nach analem Sex. Sie stehen auf die Stimulation ihrer Prostata und wollen dieses Verlangen auch ausleben können. Dann bleibt dieser Wunsch aber dennoch im Verborgenen, weil sie sich nicht trauen, ihre Wünsche offen anzusprechen. Sie wollen deshalb ja auch nicht gleich für schwul gehalten werden. Der Anal-Sex mit einer Frau ist für viele ein erster Schritt dahin, den eigenen geheimen Sehnsüchten näher zu kommen. Vielleicht wäre es an der Zeit sich ein wenig zu öffnen, denn mit interessanten Sextoys können auch die Damen einen völlig neuen Part im Anal-Sex übernehmen – nichts ist tabu, solange es beiden gefällt.

 

Fantasien beginnen beim Sex da, wo es schmutzig ist

Manche Männer wollen es beim Sex ihrem Partner oder ihrer Partnerin „mal so richtig besorgen“. In den sozialen Netzwerken sind nicht zuletzt deswegen auch Gruppen, wie beispielsweise „Sex ist nur dann gut, wenn er schmutzig gemacht wird“, so erfolgreich. Woran denkt man bei einem solchen Titel – genau Analverkehr. Man sieht dem Gegenüber ja nicht an, welche Fantasien im Kopf schlummern. So kann ein Mann im Alltag ein Heiliger sein und in Gedanken doch die dunkelsten und schmutzigsten Sex-Fantasien haben. Analverkehr vermittelt schnell das Gefühl ein wilderes und aufregenderes Sexleben zu haben – Mann verpasst halt nichts. Bei den wilden Fantasien denkt Mann unweigerlich früher oder später auch an den Hintereingang.

 

Wie soll man denn nun anfangen?

Ist der erste Schritt getan und ausgesprochen, dass er es auch einmal von hinten besorgt haben möchte, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zwar bietet Mutter Natur natürlich den Weg auch einen anderen Penis dafür in Betracht zu ziehen, was aber nicht jedem geheuer ist. Wer sich sicher ist, dass er nur auf Frauen steht kann auch mit seiner Partnerin gemeinsam neue Erfahrungen sammeln. Bevor es losgehen kann sollte man sich dennoch Gedanken über die Sauberkeit des Hinterhofes machen, denn sonst bleibt die Lust schnell auf der Strecke und Fantasie nur Sex-Fantasie. Eine Anal-Dusche kann helfen, schnell und effizient den inneren Analbereich zu säubern. Auch ein spezieller Duschkopf kann diesen Zweck auf sanfte und gründliche Weise erfüllen. Ein Vorspiel oder ein erster Schritt zum Anal-Sex kann eine lustvolle Prostatamassage sein – entweder allein oder zu zweit, aber immer hilfreich ist dabei ein Anal-Stimulator. Auch ohne weiteren Mann lassen sich die Fantasien von einem Rollentausch beim Analverkehr für Paare leicht realisieren. Mit einem Umschnall-Dildo kann SIE auch den aktiven Part von IHM ausfüllen. Wem das zu langweilig scheint oder welche Frau noch weitere Stimulation wünscht, der muss auf nichts verzichten. Mit einem quasi doppelseitigen Umschnall-Dildo müssen beide nicht auf die Penetration verzichten und können zusammen neue Höhen der Lust erreichen. So werden auch die hintersten Fantasien Wirklichkeit, aber das Wichtigste beim Anal-Sex ist gegenseitiges Vertrauen und Verständnis, denn so wird es zu einem unvergleichlichen Lustgewinn für beide Partner und bereichert garantiert jedes Sexleben.

 

Anal – eine Frage der Perspektive: wunderschön und tiefe Lust

Fast jeder Mann steht auf diesen Anblick: Während er von hinten eindringt sieht er die wundervollen Rundungen des Pos, der ihm entgegengestreckt ist. Das macht ihn einfach nur noch heisser. Wie ein Gemälde brennt sich der Moment in seine Fantasie und bleibt in seinem Kopf hängen. Auf der anderen Seite kann er spüren, wie tief der Penis oder der Ersatz schon in ihm ist. Zärtliche Verbundenheit, Verletzlichkeit und höchste Lust treffen in einem Moment aufeinander. Damit beide diesen Moment unbeschwert geniessen können, sollte immer mit einem extra starken Kondom verhütet und ausreichend Gleitgel verwendet werden. Macht den Anfang und probiert es und euch aus – versucht es auch mal anal!

KOMMENTARE